Schweizermeisterschaft 2022: Titel für Fällanden

Fällanden holt an der diesjährigen Schweizermeisterschaft 2022 gleich drei Medaillen und den Titel: Larissa Campell (13) wird Kata-Schweizermeisterin.
Schweizermeisterschaft Karate in Sursee 2022

Mit dem Titel «Schweizermeisterin 2022» geht für uns alle ein Traum in Erfüllung: Natürlich für Larissa, die Coaches aber auch für die Familie und allen, die im Hintergrund für diesen Erfolg mitgearbeitet haben. Ein Traum, für den wir erst zweieinhalb Jahre nach Gründung des Vereins gar nicht so lange warten mussten. Nach dieser Schweizermeisterschaft 2022 sind wir stolz, erschöpft, begeistert, müde und zufrieden.

Aber alles der Reihe nach ☺️

Letzte Woche standen die letzten Einzeltrainings für die Athletinnen im Vordergrund: Weniger Sport, weniger Technik, weniger Schweiss: Dafür aber mehr Mentaltraining. Wie ruft man den Optimalen Leistungszustand (OLZ) an einer SM ab? Wie gehen wir mit dem Druck um? Welches Rezept funktioniert bei welcher Athletin? Coach Rebecca Gross hatte die letzten Wochen viel Zeit vor allem mit den Kata-Athlettinen Denja und Larissa verbracht. «Beide sind sehr verschieden. Aber für beide ist es wichtig, für sich selbst ein konkretes Mittel zu finden, wie sie ihre 100% abrufen können. Wenn wir das schaffen, wird es für unsere Konkurrenten schwierig.»

Und sie haben es geschafft.

Larissa Campell - Schweizermeisterin 2022
Larissa Campell – Schweizermeisterin 2022

Schweizermeisterschaft 2022: Die taktische Vorbereitung

Psychologisch grösster Druck: Larissa hatte sich anfangs der Saison eigentlich auf einen Zweikampf mit der zuvor amtierenden Schweizermeisterin eingestellt: Ayah Boutracit aus Biel. Am Turnier der 2. SKL betrat im September aber unerwartet eine andere Kämpferin die Bühne: Demet Özdemir aus Vallorbe, die zuvor aus einem Goju-Ryu-Club zum Karaté Club Jaguar wechselte, besiegte überraschend erst Larissa und dann sogar Ayah. Das musste erstmal verdaut werden. «Wir hatten angenommen, der Dojo- und damit der Stilwechsel von Demet würde sich kurzfristig auf ihre Leistung auswirken. Aber im Gegenteil, ihr Auftritt war sackstark.» kommentiert Rebecca.

Nun war das Ziel auf einmal ein anderes: Wie schaffen wir es, zwei Gegnerinnen, die zum Zeitpunkt im September beide deutlich besser waren als Denja und Larissa, das Wasser zu reichen? Präsident Stephan Rickauer: «Es ist klar, dass Ziele im Leistungssport nicht mehr nur durch Breitensport-Strukturen erreicht werden können. Wir haben uns mit den Familien zusammengesetzt und einen Plan geschmiedet. Rebecca als Coach ging mit Denja und Larissa in eine Einzeltrainings-Phase. Die sportliche und karatetechnische Planung haben wir gemäss FTEM in einen Median- und Mikro-Plan umgesetzt und in einer Software abgebildet, die den beiden Sportlerinnen in einer App immer zur Verfügung stand. So wussten sie immer genau, egal ob im Dojo, zu Hause oder in den Ferien, «was muss ich wann mit welcher Intensität trainieren» und unser Coach Rebecca konnte die Ergebnisse kontrollieren.»

Denja vs. Ayah

Und dann war es gestern soweit: Die Auslosungen der Schweizermeisterschaft 2022 waren für Ikigaido Karate eher suboptimal gelaufen. Denja würde bereits in der ersten Runde auf Ayah treffen, Larissa in der zweiten auf Demet. Wenn da was schief geht, wars das mit dem Final. Aber wir waren super vorbereitet und die beiden Mädels sehr fokussiert. Am morgen dann erstmal ein Dämpfer: Larissa kommt völlig erkältet ans Turnier, Nase zu, dicker Pulli an. Really? Da müssen wir jetzt wohl durch.

Dann ging es los: Erster Kampf für Larissa, 5:0 gewonnen, der nächste gegen Demet. Jetzt Denja gegen Ayah. Die ist nirgendwo zu sehen. Die Lautsprecher ertönen «letzter Aufruf für Ayah Boutracit, Tatami 1, letzter Aufruf.». Getuschel am Schiedsrichtertisch. Die Schweizermeisterin erschien nicht zum Turnier.

Man könnte meinen, Glück für Denja. Denn damit hatte sie ihren ersten Kampf kampflos gewonnen. Aber wir sind sicher: Denja war so gut vorbereitet, sie hätte auch Ayah an diesem Tag geschlagen. Wissen werden wir es natürlich erst an einem späteren Turnier …

Ergebnisliste Sportdata
Ergebnisliste Kata Mädchen, 13 Jahre

Larissa vs. Demet

Nächster Kampf: Larissa gegen Demet. Jetzt gilt alles. Larissa zieht den Gurt nochmals gerade und ist parat. Sie startet als ‹rot› mit der Kata Papuren, die wir taktisch bewusst gegen Demet spielen wollten. Kein Wackler, keine Unsicherheit, eine Kata wie aus dem Bilderbuch! Larissa stellt sich zurück, jetzt Demet mit «Goshushiho Dai», eine schöne Kata, sehr dynamisch, mit Sprungelementen. Sie beginnt langsam, deutliche Atmung, dann schnelle Elemente. Aber es fehlt etwas. Jede Technik wirkt für sich perfekt, aber in der Summe nicht stimmig. Ist der Druck zu hoch? Dann der Sprung der Kata, etwas überdreht, schräg gelandet. Sie steht auf, dann ein kleiner Wackler! Das muss es gewesen sein. Demet stellt sich zurück. Die Schiedsrichter sind parat: «Hantei». Larissa gewinnt – Finale Schweizermeisterschaft 2022!!

Finale!

Das Finale musste sich Denja erst noch erarbeiten, gegen Melina Pulver aus Lyss. Mit einer starken Seienchin gewinnt Denja aber souverän mit 5:0 und steht ebenfalls im Finale – gegen Larissa! Das vereinsinterne Duell an der SM – ist natürlich doppelt schön.

Unser beiden Youngstars stehen jetzt gegeneinander auf Tatami 1: Larissa mit Suparimpei gegen Denja mit Papuren. Beide stark, beide fokussiert, beide im OLZ. Zum Schluss gewinnt Larissa mit 5:0 und darf sich verdient «Schweizermeisterin 2022» nennen – Denja verdient auf dem Vize-Thron!

Denja Gremli - Vize-Schweizemeisterin 2022
Denja Gremli – Vize-Schweizemeisterin 2022

Ines holt Platz 3 im Kumite

Ines kommt am Nachmittag dran. Ihr Feld ist mit sechs Konkurrentinnen nicht einfach. Kim Streit aus Lyss klare Favoritin. Aber zum Glück würde sie die erst im Finale treffen. Vorher: Anja Todorovic aus Liestal, leider knapp verloren. Zu wenig direkt, zu wenig spritzig, Ines wirkt ein bisschen müde.

Zweiter Kampf um den dritten Platz: Nicht mehr kontern, nicht mehr warten. Direkt rein, Punkte holen, einer nach dem anderen. Und es klappt: Ines gewinnt den dritten Platz gegen Mahara Hodel und darf sich die verdiente Medaille mit nach Hause nehmen – Gratulation!

Die Bilanz

Damit setzt Fällanden erneut ein Zeichen und bilanziert mit 3 Teilnehmerinnen und 3 Medaillen
eine hervorragende Schweizermeisterschaft 2022. “Wir haben uns sehr gut und intensiv vorbereitet und
es ist toll, dass es dieses Mal belohnt wurde.” kommentiert Coach Rebecca Gross. Die vollständige Ergebnisliste kann man auf Sportdata einsehen.

Medienresonanz

Volketswiler Nachrichten:
https://volketswilernachrichten.ch/artikel/news/bronze-fuer-die/

Inside-Fällanden:
https://inside-faellanden.ch/2022/11/28/faellanden-holt-schweizermeisterschaft-im-karate/

Nau.ch:
https://www.nau.ch/ort/uster/volketswiler-karate-sportlerin-holt-eine-bronzemedaille-66355531


Ikigaido bedeutet frei übersetzt “Der Weg, für den es sich zu leben lohnt”. Der zertifizierte Verein ist
seit 2020 in Fällanden aktiv, zählt über 100 Mitglieder und setzt sich für die traditionellen sowie
sportlichen Aspekte des Karate im Breiten- und Leistungssport ein.

Beitrag teilen:

Ähnliche Beiträge

Ishimi Gasshuku Murcia 2022
Stephan Rickauer

Ishimi Gasshuku Murcia 2022

Seit 35 Jahren trifft sich die internationale Shitokai-Familie, unter der Leitung von Ishimi Sensei, zum Karate-Sommerlager, auch Gasshuku genannt, in Murcia, Spanien.