Ishimi Sommerlager 2021: Ein Reisebericht

Man könnte auch entspannt am weissen Strand liegen, mit einem fruchtigen Cocktail in der Hand und sich von der gleissenden Sonne entspannt brutzeln lassen. Ehm, nein. Nichts für uns! Wir besuchen lieber das Shitokai Karate Sommerlager mit Ishimi Sensei, 10. Dan in Murcia, Spanien. Ein Reisebericht!
Ishimi Sensei Murcia 2021 Kata Anan
Ishimi Sensei Murcia 2021 Kata Anan

Drei Stunden intensives Training im Ishimi Sommerlager 2021 täglich mag für viele nicht nach Sommerferien klingen. Zugegeben, auch für uns ist es immer wieder eine körperliche und mentale Herausforderung. Rebecca und ich freuen uns zwar jedes Mal auf das «Gasshuku«, also das Sommerlager mit Ishimi Sensei – aber immer mit dem nötigen Respekt (und einem Vorrat Energieriegel, isotonischen Getränken und Physio-Tapes).

Vorbereitung ist alles :-)
Vorbereitung ist alles 🙂

Rebecca und ich kamen einen Tag früher als nötig an, da der Swiss-Flug nicht anders buchbar war. Das gab uns ein wenig Zeit uns vor Ort zu akklimatisieren. Schliesslich verliessen wir die Schweiz bei konstantem Regen und gefühlten 12 Grad. In Los Alcázares hingegen schlug uns ein 30 Grad Hitzeschwall ins Gesicht, als wir aus dem Flugzeug ausstiegen. Nice.

Dieses Jahr nahmen wir das erste Mal im Namen unserer eigenen Karateschule Ikigaido Karate teil. So wie wir kommen Schülerinnen und Schüler von Ishimi Sensei aus der ganzen Welt einmal jährlich nach Murcia, Spanien, einem eher touristischem Ferienort eine Stunde südlich von Alicante. Ideal ist der Ort vor allem wegen des Sportcenters CAR Infanta Cristina, kleiner, aber dennoch vergleichbar mit unseren Sportanlagen in Magglingen oder Tenero. Dieses Mal war die Anzahl der Teilnehmer coronabedingt natürlich stark reduziert. Vertreten waren trotzdem Dojos aus Belgien, Frankreich, der Schweiz und natürlich Spanien. Glücklicherweise konnten auch unsere Freunde aus Italien und Chile online teilnehmen!

Das Wochen-Program von Ishimi Sensei war wie immer voll. Ganze 18 Kata in 5 Tagen – wow. Und wie wir von früheren Gasshuku wissen, muss man sich den Kata-Unterricht bei Ishimi Sensei erst verdienen: Am ersten Tag erstmal nur Kihon. Grundschule, Grundschule, Grundschule, das Credo des Grossmeisters seit Jahrzehnten.

Shitoryu Kihon in der Gruppe - Murcia 2021
Grundschule (Kihon) mit Ishimi Sensei in der Gruppe – Murcia 2021

Der zweite Tag startete, wie konnte es auch anders sein, mit Grundschule. Doch nach ca. einer Stunde begannen wir mit Aoyagi, Gekisai Dai Ichi und Ni sowie den von Mabuni Sensei angepassten Kata Shinsei Dai Ichi und Ni. Ein lockerer Einstieg möchte man meinen. Allerdings sind die Ansprüche unseres Lehrers hoch – sehr hoch. Wer sich freiwillig in die erste Reihe stellt, muss es drauf haben 🙂 Daher liess das obligatorische «NO, GO BACK!» nicht lange auf sich warten, und der erste Überambitionierte trottete zurück. Ist jedem schon passiert, gehört dazu.

Ishimi Sensei Murcia 2021 Kata Anan
Ishimi Sensei Murcia 2021 Kata Anan

Am dritten Tag konzentrierten wir uns auf Bassai Dai und Bassai Sho sowie deren Anwendungen. Dazu unterrichtete Sensei ebenfalls den Themenblock Geki Ha und Kaku Ha, Seisan, die wohl älteste Kata überhaupt, sowie Ishimine no Bassai. Wie bereits in den letzten Jahren wechselten wir immer wieder ins Tai Chi und beruhigten Atmung und Puls bei sanften und runden Atemübungen.

Am vierten Tag übten wir Anan, Ananko Ichi sowie Ananko Dai und Shinpa, eine Kata, die der Sohn Kenwa Mabunis vollendete. Am letzten Tag zeigte uns Ishimi Sensei Anan Dai, eine Kata, die extra für das Sportkarate und die Olympiade entwickelt wurde. Man könnte man meinen es gäbe schon genug Kata… aber egal. Schlussendlich beendeten wir das Gasshuku mit Matsumura no Bassai, eine weitere Variante der Passai-Linie, Sisochin und Sepai.

Gruppenfoto Gasshuku Murcia 2021
Gruppenfoto Gasshuku Murcia 2021 mit Ishimi Sensei

Nebst all den physischen und mentalen Anstrengungen im Training war uns natürlich auch eine riesige Freude, all unsere Freundinnen und Freunde aus den anderen Dojos wieder zu sehen und auch den einen oder anderen Schwatz in der abendlichen Strandbar zu geniessen.

Belohnung nach getaner Arbeit - Apéro!
Belohnung nach getaner Arbeit – Apéro!

Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Seminar! Vielen Dank auch an Toni, die diesen Event wieder einmal perfekt organisiert hat – Gracias!

Rebecca und Stephan

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on reddit
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email

Ähnliche Beiträge

Auswirkungen des schulbasierten Karate-Unterrichts
Stephan Rickauer

Studie: Karate verbessert schulische Leistung

In einer am 25. April 2021 veröffentlichen Studie werden erstmals die Auswirkungen von schulbasiertem Karate auf die schulische Leistung, die psychosoziale Funktionsfähigkeit und körperliche Fitness auf Grundschulkinder wissenschaftlich untersucht.